Impftagung 2. September 2021

von
Am 2. September 2021 fand an der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien die Fachtagung „Impfen – ja/nein/vielleicht/Angst? Eine ‚sichere‘ Post-COVID-19 Hochschule?“ statt.

Prominente Beitrage in ihren jeweiligen Fachdisziplinen waren Bernd-Christian Funk (öffentliches Recht), Stefan Huber (Studierendenrecht), Wolfgang Mazal (Arbeitsrecht), Wolfgang Heissenberger (Gesundheitsrecht), Kurt Huber (Medizin), Eva Schernhammer (Epidemiologie) sowie Naima Gobara (Situation der Studierenden). Die Tagung hat den Ist-Stand der derzeitigen Situation an österreichischen Hochschulinstitutionen behandelt, wobei die Erkenntnisinteressen bei der Verhältnismäßigkeit der Schutzinteressen durch flächendeckende Durchimpfungen, moralischen Aspekten von Impffreiheit und Impfpflicht sowie bei der Notwendigkeit von Nachweisen in bestimmten Ausbildungsbereichen lag. Zur Tagung ist eine einschlägige gedruckte Dokumentation erschienen.

Eine Video-Aufzeichnung steht unter Impfen – ja/nein/vielleicht/Angst:Eine „sichere“ Post-COVID-19 Hochschule – Hochschulombudsmann zur Verfügung.

v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mazal (Uni Wien), Univ.-Prof. DDr. Mag. Bernd-Christian Funk (Sigmund Freud Privatuniversität), MMag. Wolfgang Heissenberger, LL.M, (BMSGPK), Hannelore Veit (Moderatorin), Naima Gobara (ÖH-Bundesvorsitzteam), Univ. – Prof. Dr. Dr. med. univ. Kurt Huber (Sigmund Freud Privatuniversität)
Über