Terminaviso – Fachtagung zu Daten- und Hinweisgeberschutz bei Anwaltschaften und Ombudsstellen

von Anna-Katharina Rothwangl

Wien (OTS) – „Datenschutz und Hinweisgeberschutz in der Arbeit von Anwaltschaften und Ombudsstellen“ lautet der Titel einer gemeinsamen Veranstaltung der Volksanwaltschaft, der Österreichischen Agentur für wissenschaftliche Integrität, der Ombudsstelle für Studierende im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) sowie des Hochschulombudsnetzwerks, die am Montag, den 20. Juni 2022 ab 10 Uhr in der Volksanwaltschaft in der Singerstraße 17 in Wien stattfinden wird.

Den Hauptvortrag wird Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó von der Universität Wien halten, Fachvorträge kommen von Vertreter*innen der teilnehmenden Organisationen zu Themen wie der EU-Whistleblower-Richtlinie, zu Fragen des Hinweisgeber- und Datenschutzes sowie zu Kommunikationsstandards bei der Behandlung von Beschwerden respektive Anliegen. Anschließend gibt es zwei Arbeitskreise zu den Bereichen Anonymität als Ausschlusskriterium und Publizität in Medien.

Das detaillierte Programm und Informationen zur Anmeldung werden demnächst auf www.volksanwaltschaft.gv.at,  www.hochschulombudsnetz.atwww.hochschulombudsmann.at  bzw. www.oeawi.at veröffentlicht werden.

Rückfragehinweis:

Ombudsstelle für Studierende im BMBWF

Mag.a Anna-Katharina Rothwangl

prov. Leiterin der Ombudsstelle für Studierende

+43 1 53120 – 7744

anna-katharina.rothwangl@bmbwf.gv.at

www.hochschulombudsmann.at

Über Anna-Katharina Rothwangl

Mit Wirksamkeit vom 1. April 2022 wurde Anna-Katharina Rothwangl durch Herrn Bundesminister ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Polaschek mit der Funktion der provisorischen Leitung der Ombudsstelle für Studierende im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung betraut.