FAQ

Was ist…/ Wie geht…?

Die Ombudsstelle für Studierende ist am einfachsten über den Button „Kontakt aufnehmen“ erreichbar. Von Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr auch telefonisch unter 0800 311 650 gebührenfrei oder per E-Mail info@hochschulombudsmann.at

  • Zugangsregelungen, Aufnahmeverfahren an hochschulischen Bildungseinrichtungen
  • inländische und transnationale Studierendenmobilität
  • Studienrechtliches (Hochschul-Gesetze, Verordnungen und Erlässe, Prüfungswesen)
  • Studienförderung (Beihilfen, Inlands- und Auslandsstipendien)
  • Studienbeiträge (Vorschreibung, Einhebung, Befreiung)
  • Studienbedingungen
  • Studienwahl
  • Studienwechsel
  • Studieren mit Behinderung(en)
  • Studentenheimangelegenheiten

Die Ombudsstelle für Studierende ist für in- und ausländische StudieninteressentInnen, StudienwerberInnen, Studierende und ehemalige Studierende an österreichischen hochschulischen Bildungseinrichtungen und deren studienrelevante Anliegen zuständig. Sowie auch für Bezieher der Studienförderungen und Studentenheimbewohnerinnen- und bewohnern. Die Zuständigkeit umfasst auch Themen zu Studienförderung und zu Angelegenheiten der Studentenheime.

Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen ist die Ombudsstelle für Studierende befugt Daten von Anliegen, die an uns herangetragen werden gemäß diesen Bestimmungen zu verarbeiten. Für die individuelle Bearbeitung Ihres Anliegens ist es manchmal notwendig die jeweiligen hochschulischen Bildungseinrichtungen zu kontaktieren. Wenn Sie nur eine allgemeine Information möchten, werden wir versuchen, diese ohne Rückkontakt mit der jeweiligen Bildungseinrichtung zu erteilen.

Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen zu. Gerne können Sie einen Termin per Mail oder telefonisch vereinbaren.

Gerne können Sie Ihr Anliegen anonym einbringen. Es ist möglich, dass wir Ihr Anliegen ohne Rückfragen bei der jeweiligen hochschulischen Bildungseinrichtung nicht individuell beantworten können. Anonymität kann die Bearbeitungszeit daher auch beeinflussen.

Informationsauskünfte rund um das Studium, werden versucht sofort zu beantworten. Braucht es zur Beantwortung Ihres Anliegens eine Nachfrage an Ihrer hochschulischen Bildungseinrichtung, dann kontaktieren wir die zuständige(n) Stelle. Bei einem Konfliktanliegen werden wir durch mediatorische Vermittlung und persönliche Gespräche mit den involvierten Parteien versuchen eine Lösung zu erarbeiten.

Die Ombudsstelle für Studierende ist bemüht das Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten. Die Bearbeitungsdauer richtet sich nach Komplexität der Anfrage. Bei wichtigen Zwischenergebnissen werden wir Sie umgehend informieren.

Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Studium und nehmen uns Ihrer Anliegen zu studienrelevanten Themen an. Im Anlassfall vermitteln wir zwischen Ihnen und den Organen, Vertreter/innen der hochschulischen Bildungseinrichtungen und anderen Stellen die mit Studierendenthemen befasst sind, um eine gemeinsame Lösung zu erarbeiten.

Unsere gesetzlich definierten Aufgaben umfassen Ombuds,- Informations- und Servicetätigkeiten. Wir unterstützen in diesen Bereichen Studierende an österreichischen hochschulischen Bildungseinrichtungen und international Studierende, die an einer solchen studieren oder sich dafür interessieren. Im jährlichen Tätigkeitsbericht der Ombudsstelle für Studierende finden Sie Vorschläge an den Gesetzgeber und die Organe und Angehörigen von hochschulischen Bildungseinrichtungen, die wir machen um die Situation von Studierenden weiter zu verbessern. Jährlich finden mehrere Veranstaltungen zu studienrelevanten Themen in ganz Österreich statt.

Situativ kann die Ombudsstelle für Studierende keine bestehenden Regelungen – wie zum Beispiel Gesetze oder Verordnungen – abändern oder in laufende Verfahren eingreifen. Auch kann sie Studierende nicht vor Gericht vertreten – schriftlicher oder persönlicher Kontakt mit uns hemmen keine gültige Rechtsmittelfristen!*

*ausgenommen Schlichtungsverfahren gemäß § 18 Studentenheimgesetz

Die Omubdsstelle für Studierende im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, sind als zentrale Anlaufstelle für den gesamten Hochschulbereich in Österreich eingerichtet. Daneben gibt es an manchen hochschulischen Bildungseinrichtungen eigene Ombudsstellen oder ähnliche Einrichtungen. Diese finden Sie auf unserer digitalen Österreichkarte unter dem Menüpunkt „Partner“. Dort wo es lokale Ombudsstellen gibt sollten Sie sich zuerst wenden, weil diese die Gegebenheiten vor Ort besser kennen und einschätzen können.

Die Hochschülerinnen und Hochschülerschaft ist die gewählte Vertretung der Studierenden, die im Anlassfall eine rechtliche Vertretung übernehmen kann und sind nach dem Hochschüler/innengesetz eingerichtet. Die Aufgaben als Ombudsstelle für Studierende, liegen in der Beratung, Information und in der Vermittlung.

Die Ombudsstelle für Studierende ist im § 31 Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz 2011 verankert. (Link https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20007384) Seit 1. September 2019 ist die Ombudsstelle für Studierende als Schlichtungsstelle für Studentenheimangelegenheiten zuständig.